Apho Logo


Bettina von Arnim

* 04.04.1785 - † 20.01.1853


Zitate von Bettina von Arnim

Insgesamt finden sich 172 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Wer wagt selbst zu denken, der wird auch selbst handeln.


Es gibt viel Arbeit in der Welt, mir wenigstens deucht nichts am rechten Platz.


Die Natur ist die Sprache der Liebe, die Liebe spricht zur Kindheit durch die Natur.


Das soll eine so närrische Eigenheit der Männer sein, daß sie dann kalt sind, wenn man sie zu sehr liebt.


Quelle: "An Goethe - am 8. August 1808"


Beim Namen rufen ist ein Zaubermittel, den Entfernten zur Erinnerung aufzuregen.


Ach, was nützt Erfahrung? Sie verführt nur dazu, daß die Leute mit Eigensinn an dem einmal Festgestellten hängen und durchaus sich nicht zugestehen, daß die Vernunft das Bessere oder das Wahre erfinde.


Quelle: "An Clemens Brentano"


Zu geistiger Offenbarung , gehört der Wille, den Geist zu entfalten.


Selbstvertrauen ist Vertrauen auf Gott: Er wird mich doch nicht stecken lassen.


Die Natur ist kindlich, sie will verstanden sein, und das ist ihre Weisheit, dass sie solche Bilder malt, die der Spiegel unserer inneren Welt sind.


Alles mag man fürchten, nur nicht, was man bekämpft.