Apho Logo


Bettina von Arnim

* 04.04.1785 - † 20.01.1853


Zitate von Bettina von Arnim

Insgesamt finden sich 172 Texte im Archiv.
Es werden maximal 10 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Ich habe gelebt für das Ganze, bald lebe ich mit ihm.


Alle Wahrheit ist Schönheit, und alles Unschöne ist Unwahrheit.


Quelle: "Ilius Pamphilius und die Ambrosia" 1847


Wir sind so dumm, wir fürchten uns, Selbst zu werden; wir umgehen uns wie könnten wir an unsere persönliche Fortdauer glauben, da wir noch keinen Anfang in uns genommen haben.


Ehre den Widerspruch höher als die Zustimmung!


Die Sehnsucht hat allemal Recht, aber der Mensch verkennt sie oft.


Wen das Unglück recht anbraust, den treibt’s nicht hin und her - es versteinert ihn, wie Niobe.


Ist das ganze Leben nicht Lieben? Und du suchst, was du lieben kannst? So lieb doch das Leben wieder, was dich durchdringt, was ewig mächtig dich an sich zieht, aus dem allein alle Seligkeit dir zuströmt.


Und glaub nur nicht, dass alle Menschen leben, die sind zwar lebendig, aber sie leben nicht.


Quelle: "Die Günderode" 1840


Erkenne erst alle Sterne und das Letzte, dann kannst du zweifeln, bis dahin ist alles möglich.


Jede Liebe ist Trieb, sich selbst zu verklären.