Apho Logo


Martin Luther

* 10.11.1483 - † 18.02.1546


Zitate von Martin Luther

Insgesamt finden sich 359 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Den Frieden kauft man nie teuer, denn er bringt dem, der ihn kauft, großen Nutzen.


Den aller Welt Kreis nie beschloß,
der liegt in Marien Schoß;
er ist ein Kindlein worden klein,
der alle Dinge hält allein.


Welt ist Welt, sie liebt weder die Gerechtigkeit noch duldet sie sie.


Unter dem Papsttum sind wir allen Irrlehren ausgesetzt gewesen. Der Grund ist: Weil wir ohne den Glauben waren. Der Glaube aber ist wie der Mittelpunkt des Kreises.


Mein Rat ist zu allen, die freien wollen, dass sie nicht scherzen. Und sucht nicht die Verbindung mit den Frauen nach den Leidenschaften des Fleisches und nach der Brunst, sondern betet, betet!


Die wahre Theologie ist eine Praxis, und ihr Grund ist Christus, dessen Tod wir im Glauben uns aneignen.


Musik ist das beste Labsal eines betrübten Menschen.


Wenn Satans Reich aufhört, hören auch seine Einrichtungen auf.


Wenn ihr mit Gott zürnt, so ist kein Hilf, wo aber Gott mit euch zürnt, so ist noch wohl Rat da.


Wenn ihr die Ehe geschlossen habt, dann dürft ihr nicht zurück, wenn es auch schlimm ausgeht. Betet nur, es ist sehr vonnöten.


Die wahre Kirche kann nicht ohne Blutvergießen wachsen und erhalten werden. Denn Satan, ihr Widersacher, ist ein Mörder von Anfang an.


Wenn wir nur Gottes Gnad haben, da lachen uns alle Kreaturen an. Wenn ich zum Ziegelstein sage: Sei ein Smaragd!, so wird es geschehen.