Apho Logo


Michael Blümel

* 24.06.1967


Michael Blümel wurde 24. Juni 1967 in Bad Mergentheim geboren.

Von 1989 bis 1991 studierte er Kunstgeschichte, Malerei und Bildhauerei in Paris, Mannheim und Freiburg im Breisgau.

In den Jahren von 1991 bis 1996 studierte Blümel visuelle Kommunikation und Grafik-Design, mit Schwerpunkt Buchgestaltung und Illustration in Freiburg im Breisgau..

Blümel lebt und arbeitet in Bad Mergentheim und zeitweise in Toulouse und Cahors in Südfrankreich.

Michael Blümel arbeitet freischaffend für Autoren, Verlage, Kunstsammler, Bibliotheken, Theater, Zeitungen, Kommunen, Firmen, die Industrie, Gewerbetreibende und private Auftraggeber. Darüber hinaus hat er Lehrtätigkeiten an diversen Kunst(hoch)schulen im In- u. Ausland.

Darüber hinaus sind seine Arbeiten regelmäßig in Ausstellungen zu sehen und er tritt als Live Maler & Zeichner während Lesungen & Diverser Veranstaltungen im In- u. Ausland auf. Arbeiten des Künstlers finden sich sowohl in internationalen Öffentlichen als auch privaten Sammlungen.

  • Kunstsammlung Reinhold Würth GmbH & co. KG
  • Kunstsammlung Adriano Berengo, Venedig,
  • Staatsbibliothek preussischer Kulturbesitz Berlin / E.T.A. Hoffmann Sammlung,
  • SIEMENS Kunstsammlungen München & Toulouse,
  • Deutschordensmuseum Bad Mergentheim,
  • Kunstsammlungen der Sparkassen Leipzig, Dresden, Frankfurt a.M..

u.a.m..
in Besitz der Schriftsteller/Iinnen: Günter Grass, Martin Walser, Thomas Glavinic, Christoph Hein, Thomas Hürlimann, Jose Saramago, Michel Houellebeq, Ulrich Woelk, Daniela Danz, Peter Kurzeck, Günter Wallraff, u.a.m..

Foto des Autors: Michael Blümel
Quelle & Rechte:
aphoristiker-archiv.de

Zitate von Michael Blümel

Insgesamt finden sich 17 Texte im Archiv.
Es werden maximal 5 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Geld ausgeben und Reisen z.b. gehören größtenteils zur Freiheit,
Steuern, Gebühren und das Heiraten werfen schon Leinen aus,
Vorschriften und Gesetzte schleppen Ketten hinter sich her.


© Michael Blümel

Nur ein exquisiter Käse stinkt gewaltig, alle anderen parfümierten Sorten gehören zum Bereich: fade Magenfüllungen.


© Michael Blümel

Einen wahren Freund findet man seltener als gute Nachbarn, noch seltener findet man beides in einer Person.


© Michael Blümel

Wäre Tusche genießbar, ich würde sie jeden Tag einem guten Wein vorziehen.


© Michael Blümel

Löcher in Socken sind ein Zeichen permanenter Nachdenklichkeit.
zwei verschiedene Socken ein Zeichen für den Augenarzt.
gar keine Socken dagegen weisen auf eine große Persönlichkeit und Individualität hin.


© Michael Blümel