Apho Logo


Wilfried Besser

* 27.05.1951


Wilfried Besser, geboren am 27. Mai 1951 in Hildesheim, begann Ende der 60er Jahre während seiner Ausbildung zum Bankkaufmann mit dem Schreiben von Gedichten und Satiren, in denen er Alltags- vor allem aber berufliche Erlebnisse verarbeitete. Das alles aber für die Schublade, ohne jede Absicht, dieses jemals zu veröffentlichen.

Der Liebe wegen erfolgte 1981 der Umzug ins Ruhrgebiet, erst nach Bochum, später dann nach Recklinghausen. Hier ergaben sich in den 90er Jahren erste Kontakte zur örtlichen Literaturszene. Es folgten zehn Teilnahmen an den Recklinghäuser Autorennächten seit 1997, die ihm 2003 die Auszeichnung mit der Vestischen Literatureule einbrachten für die Kurzgeschichte „Sandmann, lieber Sandmann“.

In dieser Zeit entdeckte er außerdem die spannende Welt der Aphorismen, stellte aus den Schubladenbeständen sowie aus konsequenter Beschäftigung mit dieser literarischen Gattung eine erste Auswahl zusammen, die 2000 im Band „Was ist schon die Realität gegen die Wirklichkeit?“ (Verlag Rudolf Winkelmann, Recklinghausen) veröffentlicht wurde.

Es folgten weitere Aphorismenbände (siehe Bibliografie), zahlreiche Abdrucke in Anthologien, in Kalendern, auf Postkarten, in Zeitschriften und Zeitungen. Außerdem erschien eine gemeinsame CD mit Edith Linvers und Helmut Peters unter dem Titel „In bester Gesellschaft“. Wilfried Besser gründete 2007 zusammen mit Helmut Peters und Ulrich Dittmar in Recklinghausen den Literatur-Stammtisch „Die Tram“; er ist Mitglied des Projektes „TrioLit“ (Außergewöhnliche Lesungen an außergewöhnlichen Orten), des Deutschen Aphorismus-Archivs (DAphA) in Hattingen sowie der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen (NLGR).

Veröffentlichungen:

  • Was ist schon die Realität gegen die Wirklichkeit?, Aphorismen und andere Ungereimtheiten, Verlag Rudolf Winkelmann, Recklinghausen (2000), ISBN 3-921052-79-3
  • Bis hierher und noch weiter, Geschichten, Gedichte und Aphorismen, Verlag Rudolf Winkelmann, Recklinghausen (2002), ISBN 3-921052-90-4
  • Vom Dasein und Hiersein, Aphorismen und Gedichte, Verlag der Buchhandlung Winkelmann, Recklinghausen (2005), ISBN 3-938850-03-5
  • Über kurz oder lang, Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten, Universitätsverlag Brockmeyer, Bochum (Nov. 2010)
  • Schichtwechsel – Sichtwechsel, Aphorismen, Universitätsverlag Brockmeyer, Bochum (2013)
  • Hörbuch In bester Gesellschaft, gemeinsame CD mit Edith Linvers und Helmut Peters, Musik von Kalle Gajewsky, Eigenverlag (2006)
  • Dazu in Anthologien, Kalendern, auf Postkarten, in Zeitschriften, Zeitungen etc.

Auszeichnungen:

  • Vestische Literatureule 2003
  • Platz 1 beim Gedichtwettbewerb „Das Rathaus, ein Gedicht“, RE 2009
  • Platz 1 beim Zweiklang-Dialog-Wettbewerb von Deichradio Schwanenwede 2010

Foto des Autors: Wilfried Besser
Quelle & Rechte:
aphorismen-archiv.de
Über kurz oder lang
"Über kurz oder lang"
bei uns im Apho-Shop
S(CH)ICHTWECHSEL
"S(CH)ICHTWECHSEL"
bei uns im Apho-Shop

Zitate von Wilfried Besser

Insgesamt finden sich 503 Texte im Archiv.
Es werden maximal 15 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Die Furcht vor Verstrickungen sind häufig ein Grund Gefühle zu verleugnen.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Ausgeprägte Sturköpfigkeit kann zu Kopfzerbrechen führen.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Das kühle Grab kann wärmer sein als das Leben vor dem Tod.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Unheilbringende Stürme sind ein heulendes Elend.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Sprüche unterhalb der Gürtellinie müssen nicht anzüglich sein. Sie können auch von Füßen und Beinen handeln.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Wie kann jemand "ausgebrannt" sein, in dem nie ein inneres Feuer gelodert hat?


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Solange lügen wir das Blaue vom Himmel, bis er eines Tages dunkel bleibt.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Was sind das für Menschen, denen nur eins am Herzen liegt: Dass andere ihnen zu Füßen liegen.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Umarme deine Feinde. Das stürzt sie in tiefe Verwirrung.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Geht der Lotse von Bord, weiß der Kapitän nicht mehr, wo es langgeht.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Kompetenz heißt nicht, wissen wie es geht, sondern machen, was geht.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Auch Karrieresprünge können in einer Sandgrube enden.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser


Gib acht, wenn man dich wie ein rohes Ei behandelt. Meist will man dich nur in die Pfanne hauen.


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Können Hundebesitzer unter Katzenjammer leiden?


Quelle: "Sichtwechsel“ Aphorismen 2013
© Wilfried Besser


Ein Lächeln, ein Geschenk, ein freundliches Wort, und das Leben ist voll guter Momente. Warum darauf verzichten.


Quelle: "Über kurz oder lang ...“
Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten - Nov. 2010
© Wilfried Besser