Apho Logo


Volkmar Frank

* 23.06.1962


Volkmar Frank wurde 1962 in Barth in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Er durchlebte in Barth eine glückliche und unbeschwerte Kindheit.

Von 1969 bis 1977 besuch Volkmar Frank die Polytechnischen Oberschule „Adolf Diesterweg" und gehörte zu den Leistungsträgern in der Klasse. Im Anschluß wechselte er an die Erweiterten Oberschule „Otto Grotewohl" in Barth die er 1981 mit dem Abitur abschloß.

Auf Grund einer Erkrankung war ein Studium nicht mehr möglich, sodass Volkmar Frank im väterlichen Betrieb den Beruf eines Gas- und Wasserinstallateurs erlernte.

1991 siedelt Volkmar Frank von Barth in den Uecker-Randow-Kreis (Vorpommern) über und im darauf folgendem Jahr nach Pasewalk.

Volkmar Frank schreibt seit 30 Jahren Gedichte, die erst in den 90-er Jahren an Form und Gehalt zunahmen. Seit 2001 widmet er sich dem Schreiben von Aphorismen und spezialisierte sich darauf. Seine literarischen Vorbilder sind Marie von Ebner-Eschenbach, André Brie und Almut Adler.

Foto des Autors: Volkmar Frank
Quelle & Rechte:
© Volkmar Frank
Geistesblitze und Denkanstöße
"Geistesblitze und Denkanstöße"
111 Aphorismen
"111 Aphorismen"

Zitate von Volkmar Frank

Insgesamt finden sich 449 Texte im Archiv.
Es werden maximal 12 Texte, täglich wechselnd, angezeigt.

Jeder kleine Absturz zahlt mit Lebensenergie.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Wer zweimal überlegt,
ist anderen meist überlegen.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Um nicht fehl zu gehen, braucht man einen sicheren Punkt, zu dem man immer wieder zurückgehen kann.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Er sagte: „Ruhe!“ - da hatte er eine Diskussion entfacht.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Was nach einem Krach bleibt, sind taube Ohren.


Quelle: "111 Aphorismen"
© Volkmar Frank

Die Frage nach der Antwort ist immer schon einen Schritt weiter als die Antwort nach der Frage.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Geistreiches und absoluter Blödsinn
liegen dicht beieinander,
es kommt nur auf die Sichtweise an.
Er gab solange den Ton an,
bis er zum Be-Ton wurde.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Zähle dich nicht zu den Besten,
aber sei der Beste.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Kiebitze sind besondere Vögel, die anderen Vögeln gern in die Federn gucken wollen.


Quelle: "111 Aphorismen"
© Volkmar Frank

Ist es nicht paradox, dass alte Musik einen jung erhält.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Türen, die von alleine aufgehen sind gefährlich.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank

Die schärften Querdenker gehen nie im Gleichschritt.


Quelle: "Exposé"
© Volkmar Frank